Ärger im Schlaraffenland

In Österreich ist der „Leberkäs“ ja schon fast ein Nationalgericht. Nach einem wochenlangen Auslandsaufenthalt mit viel Mozzarella, Rucola, Vongole  und allerhand anderer Köstlichkeiten muss sofort nach Grenzübertritt bei der nächsten Greißlerei eingeparkt werden, und eine Leberkässemmel muss her.

Die Dame neulich an der Wursttheke eines Supermarktes, hatte anscheinend eine jahrelange Weltreise hinter sich, und wurde bitterlich enttäuscht. Da stand sie nun, in diesem Megatempel mit den langen Gängen voller Köstlichkeiten und es gab keinen Leberkäs. „Und das an einem Freitag um 12 Uhr mittags“ fauchte sie erbarmungslos die Verkäuferin an. Der vorhandene pikante Leberkäs war keine Option., wenn Madame doch den nicht pikanten möchte. „Na dann schneidens halt eine eine Scheibe vom Kümmelbraten runter, aber nicht zu viel!“
„Ist´s so recht?“ fragte die Verkäuferin mit einem Lächeln so scharf wie das Messer, welches angelegt am Kümmelbraten lag und auf Zustimmung wartete. Nur ja nicht unfreundlich sein. Ein paar Beschwerden in der Zentrale und man ist den Job los.
„Das Tablett hier könntens auch mal putzen muss ich schon sagen.“ schmetterte Madame zum Abschied noch schnell rüber und schob immer noch angepapperlt ihren Einkaufswagen in die unendliche Weite des Fresswarenparadieses.

Meine volle Bewunderung für all die Damen und Herren hinter den Vitrinen. Müsste ich dahinter stehen und all die miesepetrigen Menschen aushalten, das Messer am Kümmelkarree anhalten anstatt am liebsten woanders, ich wär wahrscheinlich Dauergast am Arbeitsamt.

 

Glossar für Nicht-Österreicher:
Greißlerei – kleiner Lebensmittelhändler
Semmel – Brötchen
Angepapperlt – sauer, verärgert
Leberkäs – Fleischkäse?

leberkässemmel

Über andrea

Geschichten aus dem Alltag
Dieser Beitrag wurde unter Im Supermarkt abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

10 Antworten zu Ärger im Schlaraffenland

  1. milonga schreibt:

    gell? ich wundere mich auch immer über die Mordsgeduld mancher Menschen. Bei Deiner Beschreibung fallen mir glatt meine letzten Einkäufe ein – und wie es gerad geknisterknastert hat in den Warteschlangen.

    Gefällt 3 Personen

  2. wol schreibt:

    Interessant für uns Schwaben ist nur Greisslerei und angepapperlt

    Gefällt 2 Personen

  3. wol schreibt:

    neu, die anderen Spezialbegriffe sind vertraut!

    Gefällt 1 Person

  4. karlswortbilder schreibt:

    Fresswarenparadies gefällt mir 🙂 eigentlich sagt der Wiener Leberkas 🙂 angepapperlt –
    Papperl- ein Essen – a guats Papperl – ein gutes Essen, ergo angepapperlt — angegessen, angefressen, verärgert 🙂 🙂
    lg
    karl

    Gefällt 1 Person

  5. bilere schreibt:

    ;). Das ist leider oft so, dass Menschen ihre schlechte Laune auf unschuldige Menschen auslassen. Das ist ja nur ein Beweis dafür, dass man mit sich selbst unzufrieden ist. Die Thekenverkäuferinnen sollten unter Umständen psychologische Kurse besuchen, um das Verhalten von solchen Kunden zu verstehen und sich ihre schlechte Laune nicht zu sehr zu Herzen zu nehmen. Lg bilere

    Gefällt 3 Personen

  6. Robert schreibt:

    Ich liebe aber auch Leberkässemmel! 🙂
    Und habe es sogar ohne Übersetzung verstanden! 🙂

    Gefällt 2 Personen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s